Wie lassen sich die Strahler voneinander unterscheiden?

Der Infrarot-Strahler –
Das Hertz jeder Infrarotkabine

Auch Infrarotkabine ist nicht gleich Infrarotkabine!
Oft sind Infrarotkabinen mit Tiefenwärmestrahler oder Keramik-, Metalloxid- und dunklen Flächenstrahlungs-
elementen ausgerüstet. Diese produzieren Wärme überwiegend im IR-B oder sogar im IR-C Bereich, die die Haut zwar erwärmt, aber eine verschiedene Wirkung hat.

Verschiedene Strahler – verschiedene Wirkung

Die am Markt gängigen Strahler sind von unterschiedlicher Bauart, und geben je nach Oberflächentemperatur des Strahlers unterschiedliche Infrarot-Strahlung ab.

IRK-strahlers mit Robax-Filter

  • das Filterglas ist mit einem eingebauten Markenzeichen “Robax®” versehen und von der Firma Schott hergestellt (die Firma Schott gehört zur Zeiss-Optik-Gruppe);
  • der Reflektor hinter der Lampe spielt mehrmals eine wichtige Rolle;
  • die Strahlungsemissionen haben eine Durchlässigkeit von 70 bis 80%;
  • die Rückseite des Filterglases hat + 45 Noppen pro cm²;
  • die Lichtstrahlung ist “Rotorange”, RAL 2001.
     
     

IRK-strahlers mit nachgemachtem Robax-Filter oder Neo-Ceranglas

  • das Markenzeichen “Robax” fehlt;
  • die Rückseite des Filterglases hat meistens nur + 22 Noppen pro cm²;
  • die Lichtstrahlung ist “Rubinrot”, RAL 3003 oder hell durchsichtig
  • dieses Glas wurde hauptsächlich für die Abschirmung von Kaminfeuer usw. verwendet.


Vollspektrumstrahler

  • kompakte Tiefenwärmestrahler mit einer Bestrahlungsfläche von etwa 300 bis 350cm²;
  • dieses Strahler aus chinesischer Herstellung sind oft mit einer Lampe 200 bis 300W ausgestattet und  mit einem Rotfilter abgeschirmt. 
  • sie sind in einem Metallgehäuse mit einer Tiefe von meistens nur 4cm eingebaut und mit einem flachen
    Reflektor ausgestattet, damit sie in dünne Wände eingebaut werden können und beim Transport im Container  nicht zerbrechen können.
     

Incoloy-Strahler
Haben eine Oberflächentemperatur von ca. 300° C bis 380° C und sind häutlig als Stabstrahler ausgeführt. Bei dieser Temperatur handelt es sich nicht mehr um absolut reine Infrarot-C Strahlung (27%) – etwa 48% der Strahlungsleistung liegen im Infrarot-B Bereich. Hinter den eigentlichen Strahlern sind häuftig Reflektoren angebracht, wodurch sich eine eher nach vorne gerichtete Abstrahlcharakteristik ergibt.

Keramische stralers met magnesium oxide vulling (ook bio-keramisch genoemd)

  • deze straler heeft meestal een diameter van 13mm en is vervaardigd uit een omhulsel in gebakken klei aangevuld met silicone- en aluminiumoxide;
  • is crèmekleurig of zwart maar hij kan ook bestaan uit witte keramische elementen;
  • hij ontwikkelt een doelgerichte straling.

 

Magnesium oxide stralers
Deze bestaan NIET daar magnesium oxide een poeder is dat wordt gebruikt als “vulling” voor meerdere stralingselementen.

Metalloxydestrahler
Diese U-förmigen Stahlelemente kombinieren Tiefenwirkung und Stabilität im langwelligeren Bereich der IRC-Strahlung, 76% und Infrarot-B Bereich 24%. Die Doppelrohrform bietet extra Strahlungsvolumen in einem starken hitzebeständigen Edelstahlgehäuse. Die Metalloxydestrahler bewirkt eine ausgezeichnete Wärmequelle und die hochwerigen Alu-Reflectoren eine vielfältige Energieverteilung. Je nach Modell werden diese Strahler optimal positioniert. Die Tiefenwärme und die Kombination der meist gegebenen IR-Welle versichern eine bessere Durchblutung.

Großflächige Langwellen-Strahler (Paneele):
Hierbei wird praktisch die ganze Wand warm, wobei die Oberflächentemperatur meist nur ca. 50° C beträgt. Die abgegebene Strahlung liegt daher im fernen Infrarot-Bereich (d.h. vollkommen im Infrarot-C Bereich), die notwendige Bestrahlungsstärke am Körper kommt durch die Größe der Paneele zustande. Die Bestrahlungsstärkte ist trotzdem meistens geringer als bei anderen (kleineren und etwas heißeren) langwelligen Strahlern.

Carbonplatten
Diese Platten entwickeln eine sanfte Wärme, die sich gleichmäßig in der gesamten Kabine verteilt.
Die Carbonplatten sind in 3 Ausführungen erhältlich:

  • Ein weicher, schwarzer Kunststofffilm, in dem eine dünne Schicht Kohlenstoff verarbeitet ist. Die Temperaturfläche der Folie beträgt max. 55°C (die Strahlen dringen nur in die Oberhaut ein).
  • Die CarbonFlex®-Platten. Diese Platten sind grau und der Kohlenstoff wurde homogen im  Bestrahlungstuch verarbeitet, wodurch eine “gleichmäßigere” Wärme entwickelt wird. Die Temperatur des Tuches beträgt max. 65°C und die Aufwärmzeit ist kürzer (der ideale Strahler für diejenigen, die eine stärker eindringende Wärme in der Oberhaut und der obersten Lederhaut erreichen möchten).
  • Die Carbonplatten. Hierbei handelt es sich um eine Kombination aus einer dünnen Schicht Kohlenstoff  mit Glasfasern und Epoxy. Dabei wird das gleiche Ergebnis wie beim schwarzen Kunststofffilm erreicht, allerdings in einer stabileren Ausführung. Infrarot auf der Grundlage von LED-Lampen
  • eine LED-Lampe kann grundsätzlich keine Wärme, die Grundlage für Infrarot, entwickeln;
  • eine LED-Lampe hat in der Regel eine Leistung von 0,02W und einen Konvektionsverlust von 30%; in einer solchen Kabine kann nur Wärme erzeugt werden, indem beispielsweise auf der Rückseite Carbonplatten eingebaut werden.

 

Back to Top